Aktionstag: „Jugend trainiert- gemeinsam bewegen“

"Wann spielst du wieder mit uns Handball?" war eine häufig gestellte Frage nach dem Aktionstag bzw. der Aktionswoche. Denn um den geltenden Corona-Maßnahmen gerecht zu werden und trotzdem allen Kindern der Grundschule die Möglichkeit geben zu können teilzunehmen, entschloss man sich insgesamt 5 Tage für die Aktion zu nutzen.

Ziel der Aktion war es, den Kindern nach der langen Corona-Pause wieder Sport anbieten zu können und bei dem ein oder anderen Kind vielleicht sogar das Interesse am Handballsport zu wecken.

Von den zehn Klassen wurden immer zwei pro Tag abgeholt und zu der Aktion gebracht. Nachdem sich alle umgezogen hatten, bekam jeder seine Startnummer und dann konnte es auch schon losgehen. Nach einer kurzen Erklärung für die Schüler, was der Zweck dieser außerordentlichen Sportstunde ist, ging es mit einem kleinen Aufwärmspiel los. Der kurzen Trinkpause danach folgte der eigentliche Teil der Aktion: Jeder Schüler bekam einen Handball in die Hand und durfte damit frei an die aufgebauten Stationen gehen. Zur Verfügung standen Wurfstationen, welche Hütchen, Reifen und Kästen als Wurfziele hatten. Zwischen den Stationen konnten sie den Ball prellen, gegen die Wand werfen oder sich gegenseitig zupassen.


Um den Kindern einen Ansporn zu geben, richtig mit zu machen, gab es für getroffene Ziele Punkte, welche von den Grundschülern selbst gezählt werden sollten. Da am Ende jedoch einige Ergebnisse utopisch hohe Zahlen erreichten und man kein Kind als alleinigen Gewinner darstellen wollte, wurde der gesamten Klasse eine Aufgabe gestellt, welche zu meistern war. Ziel der Aufgabe war es, vier Pylonen zu treffen, wobei jeder Schüler genau einen Wurf hatte. Sollten mit dem letzten Wurf, oder auch schon vorher, alle Ziele getroffen sein, wurde der Klasse eine Überraschung versprochen.

Insgesamt kann man sagen, dass es den meisten Kindern großen Spaß gemacht hat wieder Sport zu machen.



17 Ansichten