Saisonabschlussbericht wC-Jugend 2018/2019

Aus zwei mach eins – Gelungene Bezirksligasaison als HSG BWB

Durch den Zusammenschluss der Handballer des TSV Biberach und des HC Staufers zur HSG Bad Wimpfen / Biberach starteten die Mädels mit neuem Kader in die Saison 2018/2019. Daher standen die ersten Wochen im Zeichen des gegenseitigen Kennenlernens, bevor man zum Qualifikationsspieltag nach Oedheim musste.


Dort konnte man so erfolgreich abschneiden, dass die Mädels in die Bezirksliga eingeteilt wurden. Dass dies eine große Herausforderung für uns werden sollte, zeigte sich bereits im ersten Saisonspiel gegen einen Favoriten TV Lauffen, bei dem man eine herbe Niederlage einstecken musste. Nichtsdestotrotz ließen die Mädels die Köpfe nicht hängen und verpassten gegen die SG Walldürn nur knapp den ersten Saisonsieg. Dieser konnte dann aber im November bei der SG Heuchelberg eingefahren werden. Das Leistungshoch wurde zwar in der Folgewoche durch eine hohe Niederlage gegen die TSG Schwäbisch Hall unterbrochen, doch die nächsten Spiele waren an Spannung kaum zu überbieten: Das erste der insgesamt drei Unentschieden holten die Mädels in eigener Halle zur Überraschung aller gegen die JSG Neckar/Kocher 2, bevor dann in Neuenstadt der nächste Punkt nach einem packenden Spiel gegen die HSG Kochertürn / Stein geholt werden konnte. Im letzten Spiel des Jahres musste man sich dann jedoch trotz guter Leistung gegen die HSG Hohenlohe geschlagen geben.

Die Hinrunde war nun bereits gespielt und Weihnachten stand vor der Tür. Das letzte Training wurde gegen einen Besuch bei den Rhein Neckar Löwen getauscht, wo man nach dem Spiel noch fleißig Fotos und Autogramme sammeln konnte.



Wie das letzte Jahr endete, so begann auch das neue: Schon wieder hieß der Gegner HSG Hohenlohe und schon wieder fehlten nur wenige Tore, um etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen. Da die Rückrunde durch mehrere Spielverlegungen fast rückwärts gespielt wurde, stand daraufhin erneut die HSG Kochertürn / Stein auf dem Plan: Wieder lieferten sich diese beiden Teams über 50 Minuten einen packenden Schlagabtausch und teilten sich abermals durch ein 17:17 die Punkte. In Neckarsulm konnten die Mädels leider nicht ganz an die gute Leistung des Hinspiels anknüpfen und verloren dort mit 27:21, bevor es nach Hardheim in den Odenwald ging. Dass die Mädels diese Fahrt nicht umsonst gemacht haben sollten, zeigten sie durch einen souveränen Sieg gegen die Walldürner. Dagegen kam es wieder einmal zu einem knappen Spiel gegen die SG Heuchelberg. Anders als im Hinspiel blieben die Punkte diesmal allerdings beim Gegner. Im vorletzten Spiel war der TV Mosbach zu Gast in der Böllingertalhalle. Da man im Hinspiel eine viel zu hohe Niederlage einstecken mussten, wollte man sich heute von einer besseren Seite präsentieren und den Gegner, der einen sicheren Platz im Tabellenmittelfeld belegt, ein wenig ärgern. Mit dieser Einstellung gelang es den Mädels sogar nochmals zwei Punkte mitzunehmen, was im Anschluss noch gemütlich im Sportheim gefeiert wurde. Nach einem spielfreien Wochenende stand am letzten Spieltag das Rückspiel gegen den Tabellenvierten Schwäbisch Hall auf dem Programm. In ihrem letzten C-Jugendspiel waren die Mädels hoch motiviert, möglicherweise weitere zwei Punkte zu ergattern, um in der Tabelle noch zwei Plätze nach oben klettern zu können. Diesen Wunschtraum zerstörte Schwäbisch Hall allerdings jäh und ließ die HSG BWB nach einer hohen Niederlage enttäuscht nach Hause fahren. Waren alle noch zu Beginn der Saison doch sehr skeptisch, wie man die Bezirksliga meistern sollte, so kann man nun stolz auf einen 9. Tabellenplatz mit 9:27 Punkten blicken.

Nun müssen sich die Mädels von der C-Jugend und dem 1er Ball verabschieden: Geschlossen mit noch vielen regulären C-Jugendlichen geht man in die B-Jugend. Und nur eine Woche nach dem letzten Saisonspiel stand auch schon der B-Jugend Quali-Spieltag in Neuenstadt an. Für die HSG Wimpfen / Biberach war an diesem Tage die Platzierung in der Qualifikation nicht das Wichtigste. Viel mehr lag der Fokus darauf, in die B-Jugend „reinzuschnuppern“. Auch wenn die Ergebnisse das nicht direkt widerspiegeln, kann das Team trotzdem auf einen positiven Start in die B-Jugend blicken.

Die Saison ließen Spieler, Trainer und Eltern dann beim Trampolinspringen und anschließendem gemütlichen Essen in Heidelberg ausklingen. Bis zum Saisonbeginn 2019/2020 gilt es nun, an den Schwerpunkten der B-Jugendausbildung intensiv zu arbeiten und langsam aber sicher einen nächsten Schritt zu machen.



Trainer und Mannschaft bedanken sich nach dieser erfolgreichen Saison bei allen Eltern für ihre Unterstützung, sei es auf der Tribüne, bei Fahrdiensten, am Schiedsgericht, beim Kuchen backen oder weiteren Aktionen.

Die Trainingszeiten sind mittwochs von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr in Biberach und donnerstags von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr in der Stauferhalle Bad Wimpfen.

Das war der Kader der Saison 2018/2019: Spielerinnen: Isabel Augustin, Carolyn Bauer, Valeria Giugliano, Marijana Hirth, Leonie Klenk, Gina Lehmann, Kristina Tschertkowa, Alexandra Schäfter, Lara Spörle, Rebecca Schuster und Bernadeta Mesulaj (die jedoch aufgrund ihres Geburtsjahres nicht aktiv am Spielbetrieb teilnehmen konnte) Trainer: Jana Dalbeck, Stephanie Schellhas, Lena Schmalzhaf