JSG Neckar-Kocher 2 - HSG BWB 23:21 (10:7)

HSG Staufer Bad Wimpfen/Biberach feiert die Vizemeisterschaft nach einer tollen Saison


Im letzten Heimspiel der Saison konnte gegen den TSV Buchen ein deutlicher 29:17 Erfolg eingefahren werden. Somit war klar, es kam im letzten Saisonspiel am Samstagnachmittag auswärts bei der JSG Neckar Kocher 2 zum Showdown um die Meisterschaft in der Bezirksklasse. Im Hinspiel musste man sich leider mit 22:28 geschlagen geben, was gleichzeitig die einzige Niederlage der Saison war. Das primäre Ziel war jedoch, mit Spaß und Lockerheit das letzte Spiel zu bestreiten und die Minimalchance auf die Meisterschaft aufrecht zu erhalten.


Leider verlief der Start in die Partie denkbar ungünstig. Nach gespielten 7 Minuten stand ein 0:4 auf der Anzeigetafel, so dass eine frühe Auszeit fällig war. Nun fand man besser ins Spiel, nach 16 Minuten konnte man beim Stand von 5:5 erstmals ausgleichen und in der 20. Minute sogar beim Stand von 7:5 in Führung gehen. Ein unerklärlicher Einbruch vor der Pause führte zu einem 5:0 Lauf für die JSG, so dass beim Stand von 7:10 die Seiten gewechselt wurden.


In der Pause wurde nochmals an die Moral appeliert und nochmals an die Stärke, dass man schon oftmals in dieser Saison, speziell in Hälfte 2, in die Partie zurückgekommen ist.

Gesagt - getan. Nach 29 Minuten konnte beim Stand von 12:12 ein erneutes Unentschieden erzielt werden, was bis zum 17:17 in der 40. Minute im Gleichschritt auch so weiter ging.

Die Mädels konnten sich jetzt erneut auf 2 Tore absetzen (19:17 / 20:18), musste dann jedoch schnell wieder den Ausgleich in Kauf nehmen. Die schwindenden Kräfte aus der Aufholjagd führten zu einfachen Toren für die JSG, so dass man sich am Ende mit 21:23 geschlagen geben musste.


Die Enttäuschung über die Niederlage war aber nur von kurzer Dauer, denn die Freude über eine tolle Saison und die hochverdiente Vizemeisterschaft sollte überwiegen. Gemeinsam mit den Eltern ging das Team ins Brauhaus, um dort die Saison ausklingen und die vielen schönen Momente nochmals Revuee passieren zu lassen.


Leider gibt es nach dieser Saion auch einen Wehrmutstropfen. Mit Lara Spörle und Bernadeta Mesulaj müssen wir zwei Spielerinnen verabschieden, die die kommende Saison leider kürzer treten werden.


Das Team möchte sich an dieser Stelle nochmals bei den Eltern und den treuen Zuschauern für die tolle Unterstützung in der gesamten Saison bedanken und freut sich auf die anstehende Qualifikation zur Sommerrunde im Mai.


41 Ansichten