HSG Hohenlohe : HSG BWB 23:24 (12:15)

Wichtiger Auswärtserfolg zum Jahresbeginn

Am vergangenen Sonntag, den 12.01.2020 stand für die Mädels das schwere Auswärtsspiel bei der HSG Hohenlohe auf dem Programm. Die Spiele gegen die HSG Hohenlohe waren in den letzten Jahren immer auf Augenhöhe.


Auch das Hinspiel war sehr spannend und ausgeglichen und konnte am Ende mit einem knappen 20:18 für uns entschieden werden. Zudem war es nach der Weihnachtspause das erste Spiel für die Mannschaft, so dass es wichtig war an die tolle Hinrunde anzuknüpfen.


Die HSG Hohenlohe fand besser ins Spiel, was sich beim Stande von 3:1 nach 4 Minuten widerspiegelte. Nun fanden auch die Mädels besser ins Spiel, konnten das Spiel drehen und sich beim Stand von 7:9 in der 15. Minute knapp absetzen. Das Spiel wurde nun auf beiden Seiten hektischer. Bis zur Pause konnten die Mädels sich einen 3 Tore Vorsprung erspielen und erstmal durchatmen.


In der Pause nahm man sich vor, sich von der Hektik nicht anstecken zu lassen und weiter mit der geschlossenen Mannschaftsleistung zu spielen. Beim Tempospiel nach vorne hatte man zu viele Bälle weggeworfen, was in der 2. Hälfte besser gemacht werden musste.

Auch in der Abwehr brauchte man mehr Zugriff gegen den starken Rückraum.


In der zweiten Hälfte starteten die Gastgeber, wie schon zu Beginn des Spiels, besser in die Partie und konnte beim Stand von 18:19 in der 35. Minute auf ein Tor aufschließen. Die in der Phase starke Torhüterin der Gäste machte den HSG Mädels das Leben immer wieder schwer und konnte einige gute Torwürfe entschärfen. Das Spiel war jetzt absolut ausgeglichen und an Spannung nicht zu überbieten, was sich spätestens beim Stand von 23:23 in der 48. Minute zeigte. Im letzten Angriff konnte Leonie Klenk das 23:24 erzielen, jedoch kam Hohenlohe nochmals in Ballbesitz. Den Torwurf vereilte jedoch Marijana Hirth mit einer starken Parade, so dass die Mädels sich über einen knappen Auswärtssieg freuen durften.


Besonders erfreulich war das erste Tor von Bernadeta Mesulaj, was gleich am Ende -mit Blick auf den Spielstand- vielleicht das entscheidende Tor gewesen ist :-)