Herren 1: HSG BWB 1 - TV Hardheim 2 40:20 (22:11)

HSG BWB daheim mit weißer Weste

Souveräner Sieg gegen Tabellenschlusslicht


Mit der zweiten Mannschaft des TV Hardheim kam ein Gegner in die Stauferhalle bei dem man in der Hinrunde einen Punkt lassen musste. Nach der bitteren Niederlage im Topspiel der Vorwoche wollte die Mannschaft eine Reaktion zeigen, um auch weiterhin in Lauerstellung in Sachen Aufstieg zu bleiben.

Entsprechend engagiert starteten die Hausherren ins Spiel. Über schnelle und einfache Tore, schafften es die Stauferjungs sich von Anfang an deutlich abzusetzen. So konnten die Gäste erst in der 10. Minute ihren zweiten Treffer markieren. In der 17. Minute stand es nach erfolgreichem 7 Meter, des mit 9 Toren an diesem Tag besten Wimpfener Andreas Maier, bereits 12:3. Mathias Gönnenwein markierte kurz vor der Pause den Schlusstreffer für die 1. Halbzeit zum 22:11.

Zu Beginn der zweiten Hälfte dauerte es bis zur 39. Minute bis die Gäste aus Hardheim den Ball im Netz unterbrachten. In der Zwischenzeit trafen die Herren der HSG 7 Mal, sodass es in der 39. Spielminute 29:11 stand. Immer wieder kamen die Hausherren über den Tempogegenstoß zu einfachen Toren und überrannten den Tabellenletzten.

Am Ende stand ein verdienter 40:20 Heimsieg auf der Anzeigentafel. In der kommenden Woche kommt mit der zweiten Mannschaft aus Horkheim ein Gegner, gegen den man im Hinspiel gewinnen konnte. Allerdings hat die junge Horkheimer Mannschaft viel Potenzial und mehrfach diese Saison bewiesen, dass sie keine Punkte zu verschenken hat.

Im vorletzten Heimspiel möchten die Herren der HSG BWB nochmal alles geben, um bei einem Ausrutscher der Konkurrenz aus Neckarsulm zur Stelle zu sein.

Über zahlreiche und lautstarke Unterstützung würde sich die Mannschaft natürlich freuen. Anpfiff ist um 19 Uhr in der Stauferhalle.

Für die HSG BWB spielten: Wojciech Honisch, Felix Kerber, Ralf Hofgräf (Tor), Dirk Lober (2), Andreas Maier (9), Tiago Martins (3), André Raichle (5), Torben Wiedner (5), Ralf Kainer (1), Fabian Kämpf (6), Mathias Gönnewein (6), Michael Schöll (2), Andreas Kainer (1)

16 Ansichten