Frauen: SV Heilbronn - HSG BWB 36:16 (19:10)


Diesmal blieb die Überraschung aus


Zu später Stunde rückten die Frauen der HSG BWB am Samstagabend nach Frankenbach aus, um ihr Spiel gegen den Tabellenzweiten zu bestreiten. Zwar konnten die Stauferinnen das erste Tor in der Partie erzielen und auch bis zur 8. Minute die Begegnung noch ausgeglichen gestalten (3:3), doch dann begannen sich die Gastgeberinnen abzusetzen. In den nächsten Minuten brachten sie den Ball 4-mal im Tor unter, bis die Gäste das nächste Mal das Spielgerät im Netz zappeln lassen konnten. Diese Folge wiederholte sich noch einmal, so dass die Wimpfnerinnen zur Mitte der ersten Halbzeit einem 6-Tore-Rückstand hinterher liefen.


Bis zur 25. Minute (15:10) rangierte die Führung der Damen aus Heilbronn immer zwischen 5 und 7 Toren, bis sie vollends von einer Schwächephase der Damen profitieren konnten. Diese torlose Spanne der HSG-Damen begann in der 25. Minute und setzte sich bis zur 40. fort. In dieser Zeit packten die Heilbronnerinnen weitere 10 Tore auf ihre schon bestehende Führung drauf (25:10). Selbstverständlich war dann bereits völlig die Luft aus der Partie und so dümpelte das Spiel seinem Ende entgegen.


Die Gastgeberinnen nutzten die technischen Fehler der Gäste und münzten diese konsequent in Kontertore um, während bei den Stauferinnen kein einziger Tempogegenstoß glückte. Konnte man in der ersten Spielhälfte noch ein ums andere Mal eine gute Torgelegenheit herausspielen, so fand man in der 2. Hälfte kein Mittel, sich frei zu spielen und es gelang auf Seiten der Stauferstädterinnen fast nichts mehr.


Zwar hatte sich natürlich niemand ernsthafte Hoffnungen gemacht, den Erfolg des Hinspiels wiederholen zu können, doch hatte die Mannschaft dennoch erstrebt, eine derartige Niederlage vermeiden und die Gegnerinnen vielleicht sogar ein wenig ärgern zu können.


Es spielten: Tor: Karin Pospiech; Feld: Lena Schmalzhaf (1), Maria Folge (4/3), Nathalie Wahl (2), Stefanie Gummert (1), Stephanie Henrich (1), Nadja Eisenbrandt (1), Azucena Hoffmann (3), Melanie Bönisch (3), Stephanie Bien


15 Ansichten