Herren: HSG BWB – TSV Willsbach 32:30 (13:18)

Die HSG BWB belohnt sich nach einer irren Aufholjagd am Ende für

eine starke kämpferische Leistung!


Nachdem das Heimspiel in der Vorwoche aufgrund zwei schwerer Verletzungen auf Seiten der Gäste aus Heuchelberg abgebrochen werden musste - an dieser Stelle wünscht die HSG den verletzten Spielern weiterhin eine gute Besserung und baldige Genesung! – ging es am vergangenen Samstag, den 12.02.2022, gegen den TSV aus Willsbach. Die Gäste konnten das Hinspiel in Obersulm deutlich für sich entscheiden. Die HSGler hatten also ein gutes Stück Arbeit vor sich und wollten sich natürlich für die Niederlage im Hinspiel revanchieren.


Hochmotiviert ging die Mannschaft also diese schwere Aufgabe an und konnte zum Anfang der Partie auch gut mithalten. Über ein 1:1 nach den ersten beiden Angriffen ging es bis zum 6:6 im Gleichschritt weiter. Dann konnte sich die HSG durch zwei sehr schön herausgespeilte Angriffe eine zwei Tore Führung erarbeiten, welche jedoch nach kurzer Zeit durch die Gäste wieder ausgeglichen wurde. In dieser Phase des Spiels schaffte es die Heimmannschaft den vorgegebenen Match-Plan vom Trainergespann Honisch/Maier gut umzusetzen und konnte deshalb mit dem schnellen und temporeichen Spiel der Gäste gut mithalten. Mithilfe einer gutstehenden Abwehr sowie einem geduldigen Angriffsspiel konnte man so bis zum 11:11 die Partie offen Gestalten. In der 18. Minuten kam dann jedoch ein Bruch ins Spiel der Heimmannschaft. Plötzlich war man immer wieder einen Schritt zu spät in der Abwehr, spielte die Angriffe nicht mehr so geduldig aus und verlor vor allem vorne viele leichte Bälle, was die Gäste immer wieder zu leichten Gegenstoßtoren einlud.


Beim Stand von 13:18 aus Sicht der HSG ging es dann in die Halbzeitpause. Es folgte eine deutliche Ansprache des Trainers in der Kabine, den vorgegeben Match-Plan nicht zu verlassen und sich wieder auf die eigenen Stärken zu konzentrieren. Die deutliche Ansprache des Trainers zeigte aber leider vorerst keine Wirkung, sodass die Gäste aus Willsbach gleich nach der Halbzeit mit zwei weiteren Toren auf 13:20 wegziehen konnten. Es bahnte sich ein Debakel für die HSGler an. Doch plötzlich ging ein Ruck durch die Mannschaft. Mit mehr Galligkeit, Entschlossenheit, einer deutlich stabileren Defensive sowie einer guten Torhüterleistung startete die große Aufholjad. Andreas Kainer ließ seine Mannschaft jubeln und hoffen, nachdem es nach 39 Minuten 20:22 aus Sicht der HSG stand und die Gäste eine Auszeit nahmen. Im Anschluss dieser Auszeit hätte man wieder den Eindruck gewinnen können, dass das Spiel wieder zu Gunsten der Gäste kippt. Auf Seiten der HSG verwarf man leichtsinnig einen Gegenstoß, welcher prompt mit einem Gegentor bestraft wurde und im darauffolgenden Angriff konnte man einen 7-Meter ebenfalls nicht verwandeln.


Doch an diesem Tag sollte auch das den Kampfgeist der HSG nicht brechen, sodass Finn Wagner in der 48. Minute durch einen schönen Treffer von der Linksaußenposition das Spiel wieder ausgleichen konnte. Dann begann eine hochspannende Schlussphase, in der zunächst die Gäste wieder auf zwei Tore davonziehen konnten, ehe wieder Finn Wagner in der 54. Minuten ausglich. Jetzt war es auch vor allem unser Youngster, Lucas Müller im Tor, der über sich hinauswuchs und die Angreifer des TSV Willsbach in den letzten 5. Minuten des Spiels zum Verzweifeln brachte. Er konnte mehrere freie Würfe sowie einen 7-Meter entschärfen. Und auch seine Vorderleute machten Ihre Sache in der Endphase des Spiels sowohl im Angriff als auch in der Abwehr richtig gut, sodass man am Ende ein hochspannendes Spiel mit 32:30 für sich entscheiden konnte. Als nächstes steht für die HSG Bad Wimpfen/Biberach das nächste Rückrundenspiel gegen die HSG Lauffen-Neipperg am Samstag, den 19.02.2022, um 17:45 Uhr in der Sporthalle in Lauffen statt. Auch hier würde sich die Mannschaft über zahlreiche und lautstarke Unterstützung freuen.


Für die HSG BWB spielten: Lucas, Müller, Matthias Kösterke, Jonas Störzbach (alle drei im Tor), Nils Wagner (1), Kevin Ordax Romero, Andreas Maier (5), Taigo De Oliveira Martins (4), Finn Wagner (5), Denis Weiß, Finn von Langen, Pascal Richter (11), Dominik Hermann und Andreas Kainer (6)

122 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen