Herren 1: TV Hardheim 2 – HSG BWB 29:35 (16:17)

Geschlossene Mannschaftsleistung als Schlüssel zum Erfolg beim Auswärtsspiel in Hardheim - Die HSG Bad Wimpfen/Biberach kehrt auf die Erfolgsspur zurück. Am vergangenen Samstagnachmittag gewann die Mannschaft von Trainergespann Maier/Siegel beim TV Hardheim 2 dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit 35:29.


Nach der bitteren Heimniederlage in der Vorwoche wollte die Mannschaft um Trainergespann Maier/Siegel Wiedergutmachung betreiben und zurück in die Erfolgsspur kommen. Die Vorzeichen vor dem Spiel waren, wenn man den Kader der HSG betrachtete, dieses Mal gut. Allerdings waren die Gegebenheiten in der Walter-Hohmann-Schulsporthalle

in Hardheim alles andere als optimal. So schien die Energiekrise auch in Hardheim angekommen zu sein, musste man in einer sehr kalten Halle, gegen einen Gegner der kein Harz verwenden durfte, antreten.


Trotz widriger Voraussetzungen vor dem Spiel startete die HSG gut in die Partie. Wie auch schon in der Vorwoche konnte unser Michael Schöll den ersten Treffer des Spieles von der Linksaußenposition erzielen, ehe der Gegner postwenden ausglich. Doch anders als in den vergangenen Partien war die HSG dieses Mal hellwach in der Anfangsphase und konnte durch eine konzentrierte und aggressive Abwehrleistung, gepaart mit einem starken Robin Doll im Tor sowie einem sehr guten Angriffsspiel eine verdiente Führung herausspielen. Über

ein 4:1 in der 4. Spielminute bis zu einem 14:8 in der 16. Spielminute hatte die HSG die Partie weitestgehend im Griff. Doch dann verfiel man leider wieder in alte Muster im Angriffsspiel. Plötzlich wurden die Angriffe nicht mehr so konsequent und geduldig ausgespielt und auch das Rückzugsverhalten der HSG nach Ballverlust ließ in dieser Phase des Spiels nach, sodass der Gegner immer wieder durch eine gutgespielte zweite Welle zum

Torerfolg kam. So konnte die Heimmannschaft in der 28. Spielminute den Ausgleich zum 16:16 erzielen. Im darauffolgenden Angriff schaffte es in die HSG durch Pascal Richter die erneute Führung herauszuspielen, ehe man im letzten Angriff der 1. Halbzeit den Gegner nur noch durch ein Foul stoppen konnte und der Schiedsrichter einen Strafwurf für die Heimmannschaft gab. Doch dank unseres Torhüters Robin Doll, der den fälligen Strafwurf parieren konnte, ging man mit einer 17:16 Führung in die Pause.


In der Kabine gab es von Coach Maier dieses Mal nicht viel zu korrigieren, hatte man den Gegner über weite Strecken der 1. Halbzeit im Griff. Einzig und allein die eigenen Unkonzentriertheiten und Fehler im Angriffsspiel brachten den Gegner nach einer zwischenzeitlich 6-Tore-Führung wieder in die Partie – deshalb galt es diese wieder in der 2. Halbzeit abzustellen.


Doch leider begann die 2. Hälfte der Partie ähnlich schlecht wie das Ende der 1. Hälfte aus Sicht der HSG. Nach 30 gespielten Sekunden gab es bereits eine zweiminütige Zeitstrafe gegen die HSG und den fälligen Strafwurf konnte die Heimmannschaft erfolgreich im Tor zum 17:17 unterbringen. Und auch die Halle hatte sich mittlerweile gut gefüllt und dementsprechend feuerten die heimmischen Zuschauer ihre Mannschaft an. Im direkten Gegenzug konnte die HSG allerdings durch Nils Wagner die erneute Führung erzielen. Anschließend kam es jedoch zur schlechtesten Phase des Spiels aus Sicht der HSG – so konnte man selbst in den folgenden 4 Spielminuten keinen einzigen Treffer erzielen und der Gegner netzte dreimal in Folge zum 18:20 ein. Doch dann bewies die Mannschaft der HSG Charakter. Plötzlich fand man wieder zurück zum guten Angriffsspiel, wie bereits zum Beginn

der Partie – und auch die Abwehr stand nun wieder besser und aggressiver. Dementsprechend konnte man durch die Tore von Mathias Gönnenwein, Kevin Ordax Romero und Tiago De Oliveira Martins den Spielstand von 18:20 auf 21:20 aus Sicht der HSG drehen. Auch eine erneute zweiminütige Zeitstrafe gegen die HSG brachte die Mannschaft in dieser Phase des Spiels nicht aus dem Konzept. Die Angriffe wurden wieder geduldiger und konsequenter ausgespielt und Torhüter Robin Doll konnte sich durch einige gute Paraden auszeichnen. Bis zum 24:24 in der 43. Spielminute konnte der Gegner das Spiel noch ausgeglichen gestalten, ehe die HSG Tor für Tor davonziehen konnte. Über ein 26:24 in der 47. Spielminute bis zum 30:26 in der 53. Spielminute dachte wohl jeder in der Halle die Partie wäre entschieden. Doch nach einer Auszeit der Heimmannschaft konnte diese nochmal auf zwei Tore herankommen. Jedoch schaffte es die HSG dann durch einen kühlen Kopf und gut herausgespielte Angriffe die Partie am Ende verdient mit 35:29 für sich zu entscheiden.


Für die kommende Partie gegen die Sport-Union Neckarsulm 2 heißt es nun die Fehler zu minimieren beziehungsweise abzustellen und über 60 Minuten eine konstant gute Leistung abzurufen. Das Spiel findet bereits am kommenden Sonntag, den 13.11.2022, um 17:00 Uhr in der Pichterichhalle in Neckarsulm statt. Auch hier würde sich die Mannschaft über zahlreiche Unterstützung freuen.


Für die HSG BWB spielten: Robin Doll, Jonas Störzbach,(beide Tor), Nils Wagner (2), Kevin

Ordax Romero (7), Andreas Maier, Tiago De Oliveira Martins (10), Philipp Saller, Denis Weiß

(1), Mathias Gönnenwein (7), Pascal Richter (5) und Michael Schöll (3)

37 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen