Herren 1: HSG Kochertürn/Stein – HSG Bad Wimpfen/Biberach 23:25 (10:8)

Die HSG Bad Wimpfen/Biberach gewinnt Handball-Krimi in Neuenstadt


In einer umkämpften und spannenden Partie setzte sich am Ende die HSG Bad

Wimpfen/Biberach gegen die HSG Kochertürn/Stein nach dramatischer Schlussphase

knapp mit 25:23 durch.


Nach der traurigen Erkenntnis unter der Woche über den langfristigen Ausfall von Finn

Wagner, der sich leider in einer Trainingseinheit schwer verletzt hatte, waren die Vorzeichen

vor dem schweren Auswärtsspiel in Neuenstadt alles andere als gut. So musste man wieder

auf einige Spieler aus diversen Gründen verzichten und war dementsprechend bei den

Wechselmöglichkeiten stark eingeschränkt. Allerdings konnte sich Coach Andreas Maier

auch über das Comeback von Mathias Gönnenwein freuen, der nach einer mehrmonatigen

Verletzungspause endlich wieder zur Verfügung stand. Und jener Mathias Gönnenwein sollte

auch am Ende der Partie noch eine mitentscheidende Rolle spielen.


Die zahlreichen Zuschauer, die am späten Samstagabend den Weg in die Helmbundhalle in

Neuenstadt gefunden hatten, bekamen einen wahren Krimi geboten, wie man ihn so

normalerweise nur im spätabendlichen Programm findet. Aber beginnen wir am Anfang: Das

Spiel begann aus Sicht der HSG BWB zunächst gut und man konnte durch das Tor von

Tiago De Oliveira Martins in der 2. Spielminute mit 1:0 in Führung gehen. Bis zum 2:2 in der

7. Spielminute blieb die Partie ausgeglichen. Dann kam die Heimmannschaft durch eine sehr

aggressive Abwehrarbeit und einen gut aufgelegten Torhüter immer besser ins Spiel und

konnte durch einige schnelle Gegenstöße mit 7:3 in Führung gehen. Einzig und allein

Debütant Robin Doll im Tor war es zu verdanken, dass die HSG BWB nicht noch höher in

Rückstand geriet. Nach einer Auszeit in der 18. Spielminute durch Coach Andreas Maier, der

seine Männer in seiner Ansprache wachrüttelte, kam die Mannschaft nun besser in die

Partie. Über eine konzertiertere und aggressivere Deckungsarbeit und einen konsequenteren Abschluss im Angriffsspiel konnte die HSG BWB den Rückstand bis auf 10:8 vor der Halbzeitpause verkürzen.


Mit der Leistung aus den ersten 30 Spielminuten konnte natürlich kein Spieler und auch

nicht Coach Maier zufrieden sein – viel zu oft vergab man klare Torchancen und machte

insgesamt zu viele Fehler im Angriffsspiel. Coach Maier appellierte deshalb an seine Männer

endlich konzertierter im Abschluss zu sein und die Aggressivität und Intensität in der

Deckungsarbeit der letzten 10 Spielminuten aus der 1. Halbzeit mit in die zweite Halbzeit

zunehmen.


Und auch die 2. Halbzeit begann wie die 1. Halbzeit durch einen Treffer von Tiago De

Oliveira Martins, der auf 10:9 verkürzen konnte. Doch leider verliefen auch die ersten 10

Spielminuten in der 2. Halbzeit wie die aus der 1. Halbzeit. Die HSG BWB scheiterte immer

wieder, trotz klarer Torchancen, am gut aufgelegten Torhüter der Heimmannschaft und lag

dementsprechend nach 42 gespielten Minuten mit 17:12 im Rückstand. Coach Maier

musste erneut eine Auszeit nehmen, welche aber dann auch ihre Wirkung zeigte. Plötzlich

ging ein Ruck durch die Mannschaft und man nahm den Kampf in einer sehr hitzigen Partie

an. Die Abwehr stand nun wieder besser und auch Robin Doll im Tor konnte nun wieder

einige Bälle der Heimmannschaft entschärfen. Und so schaffte es die HSG BWB den

Ausgleich durch Pascal Richter in der 51. Spielminute zum 19:19 zu erzielen. Auch die

anschließende 2-Minutenstrafe gegen die HSG BWB und einer zwei Tore Führung der

Heimmannschaft konnte den Siegeswillen der HSG BWB an diesem Tag nicht brechen.

Angepeitscht durch die vielen mitgereisten Zuschauer auf der Tribüne konnte die HSG BWB in der 56. Spielminute erneut den Ausgleich durch Kevin Ordax Romero erzielen.


Was im Anschluss folgte war dann ein richtiger Handball-Krimi. Die Heimmannschaft konnte

zunächst durch ihren an diesem Tag besten Torschützen Axel Schwerdtle erneut in Führung

gehen, ehe postwendend Coach Andreas Maier den Ausgleich erzielen konnte.

Anschließend erkämpfte man sich durch eine leidenschaftliche Abwehrarbeit den Ball und im

direkten Gegenangriff gab es zunächst eine zweiminütige Zeitstrafe für die Heimmannschaft.

Danach spielte es die HSG BWB clever aus und konnte über die Rechtsaußenposition in

Person von Mathias Gönnenwein unter starker Bedrängnis die bis dato 2. Führung an

diesem Abend für die HSG BWB erzielen. Im Anschluss dieser Aktion gab es erneut eine

zweiminütige Zeitstrafe für die Heimmannschaft, sodass diese nun in doppelter Unterzahl

spielen musste. Den anschließenden Angriff der Heimmannschaft konnte die HSG BWB

wieder erfolgreich verteidigen und es war dann auch wieder Mathias Gönnenwein, der seine

Mannschaft mit 24:22 in Führung brachte. Auch die anschließende Auszeit der

Heimmannschaft brachte die HSG BWB nicht mehr aus dem Konzept, sodass man am Ende

einen viel Umjubelten 25:23 Auswärtssieg feiern konnte!


Fazit: Gegen einen starken Gegner tat sich die HSG BWB den Großteil des Spieles extrem

schwer. Die Mannschaft muss sich nun in den kommenden Spielen vor allem in der

Chancenverwertung wieder steigern, vergab man in dieser Partie einfach zu viele gute

Torchancen. Positiv an diesem Abend war sicherlich der Kampfgeist und Wille der

Mannschaft, dieses Spiel unbedingt gewinnen zu wollen – und auch in einer sehr hitzigen

Partie behielt man am Ende einen kühlen Kopf und traf die richtigen Entscheidungen im

Angriffsspiel, die am Ende den Sieg brachten.


Die Mannschaft möchte sich an dieser Stelle nochmal recht herzlich für die tolle

Unterstützung von den Zuschauerrängen bedanken – es war eine richtig tolle Stimmung bei

diesem Auswärtsspiel!


Am kommenden Samstag, den 29.10.2022, steht bereits die nächste Partie in heimischer

Halle an. Um 18:30 Uhr geht es dann gegen die SV Germania Obrigheim, die bislang ihre

beiden Partien -genauso wie die HSG BWB- für sich entscheiden konnten. Auch hier würde

sich die Mannschaft über jede Unterstützung von der Tribüne aus freuen.


Für die HSG BWB spielten: Robin Doll, Jonas Störzbach,(beide Tor), Nils Wagner (3), Kevin

Ordax Romero (4), Andreas Maier (2), Tiago De Oliveira Martins (4), Denis Weiß (1), Ramon

Siegel, Mathias Gönnenwein (7), Pascal Richter (4) und Dominik Hermann

182 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen