Herren 1: HSG BWB 1 - TV Flein 1 27:25 (15:14)

HSG BWB Staufer daheim weiter mit weißer Weste


Nach einer mehr als fünfwöchigen Winterpause, kam am Sonntag mit der zweiten Mannschaft des TV Flein, ein anspruchsvoller Gegner zum Auftakt ins neue Jahr. Das Hinspiel hatten die Stauferboys, mit einer ihrer besten Saisonleistungen für sich entscheiden können. Wo man aber nach der langen Pause stehen würde, wusste keiner so genau.

Das ersten Treffer blieben der HSG vorbehalten, Kämpf und Raichle trafen und die Abwehr um den, in der Anfangsphase gut aufgelegten Ralf Hofgräf stand gut. Lediglich die Chancenverwertung sollten dann nicht der Vorstellung der Wimpfener entsprechen. Nach zehn Minuten gingen die Fleiner mit zwei Treffern in Führung. Auch eine Auszeit brachte nicht sofort die erwünschte Wirkung. Immer wieder gelang es den Gäste vorzulegen. Die HSG erspielte sich immer wieder gute Möglichkeiten, scheiterte aber am guten Schlussmann Rösch, der in der erste Hälfte unter anderem vier Strafwürfe der HSGler entschärfte. Die letzten Minuten vor der Halbzeit gehörten aber wieder der Heimmannschaft. Die Abwehr agierte nun deutlich ballorientierter und der starke Matthias Gönnenwein und Tiago Martins sorgen mit ihrer Treffern und Aktionen für eine knappe Halbzeitführung der Hausherren.

Mit entsprechendem Elan kamen beide Mannschaften aus der Pause, wer jedoch gehofft hatte, die HSG würde dort weitermachen wo sie aufgehört hatte, sah sich getäuscht. Durch einfache Ballverluste lud man die Fleiner zu leichten Kontertoren ein. Es war vor allem Wojciech Honisch im Kasten der HSG zu verdanken, dass man in Schlagdistanz blieb. Erst in den letzten zehn Spielminuten schafften es die Stauferboys das Blatt zu wenden. Durch einen Ballgewinn von Michael Schöll, der sich in der Abwehr ein Sonderlob verdient hat, ging man wieder in Führung. Diese konnte man ausbauen und gewann letztlich knapp aber verdient gegen eine starke Fleiner Mannschaft, die den Hausherren alles abverlangt hatte. Die HSG BWB ist nach diesem gewonnen Spiel wieder auf dem zweiten Tabellenplatz. Eine gute Ausgangsposition bevor es, am 27.01.19 zum Spitzenspiel nach Oedheim geht.

9 Ansichten