F-Jugendspielfest in Schwäbisch Hall

Nach über 1,5 Jahren Corona-Pause konnte die F-Jugend endlich wieder in den Spielbetrieb einsteigen. Für gut die Hälfte der Spieler und Spielerinnen war es zudem der allererste Spieltag überhaupt. Dass es dann gleich ins doch eher weiter entfernte

Schwäbisch-Hall gehen sollte trübte die Vorfreude keineswegs.


Mit insgesamt 10 Jungs und Mädels machte man sich auf die Reise, bestens unterstützt durch zahlreiche Eltern und Großeltern. Nach kurzer Erklärung der einzelnen Spielstationen gab es ein gemeinsames Warmmachen aller beteiligten Teams. Im Anschluss folgte ein Spiel 4+1 Handball, bei dem man gleich ein äußerst spannendes Spiel sehen konnte, bei dem beide Teams vor allem in den Abwehrreihen punkten konnten und die wenigen durchkommenden Bälle meist an den Torhütern ihr Ende fanden. Nach kurzer Pause folgte mit Aufsetzerball eine eher unbekannte Spielform. Hierbei werden Punkte nicht durch den Wurf auf ein Tor erzielt, sondern durch einen Bodenpass zum Mitspieler auf einer Bank. Somit muss man vielfach umdenken, man verteidigt ja schließlich nicht das eigene „Tor“. Anfangs noch etwas ungewohnt, aber es kam sehr schnell Fahrt ins Spiel der Jüngsten und zunehmend fanden die Aufsetzer ihre Mitspieler. Nach wiederum einigen Minuten Verschnaufpause folgte das zweite Match beim Aufsetzerball. Hier bestätigte sich wiederum, dass man Handball am besten lernt, wenn man es spielt. Auch hier zeigte man mit einer nochmal deutlichen Steigerung eine sehenswerte Leistung.


Vor dem letzten Spiel nutze man die Gelegenheit die anderen Spielstationen zu erkunden. Es galt sich über einen krokodilverseuchten Abgrund zu schwingen, Mitspieler mit Schaumstoffstangen aus dem Gleichgewicht zu bringen und auch möglichst viele Kegel abzuräumen. Eine Schätzstation mit Gummibärchen im Gurkenglas ergänzte die Stationen. Zuletzt ging es noch im Handball gegen die JSG Neckar-Kocher. Aufgrund der großen Anzahl an teilnehmenden Spielern erweiterte man kurzerhand auf 6:1, so konnten einfach mehr Einsatzminuten verbucht werden. Auch hier gab es einige sehenswerte Aktionen. Hervorzuheben ist der äußerst faire Umgang miteinander, da wurde auch mal der Ball ohne Schiripfiff einfach zurückgespielt.


Aus Trainersicht ein großes Lob an die Mannschaft der HSG Bad Wimpfen/Biberach. Ihr habt Eure Sache sehr gut gemacht. Danke an die Eltern fürs Anfeuern und die Unterstützung bei der Betreuung.


Für die F-Jugend der HSG Bad Wimpfen/Biberach am Start:

Finn Körmann, Fred Schreyer, Iven Milekovic, Liam Faas, Markus Schmidt, Philipp

Tiedemann, Sermiyan Kaya, Mara-Lou Ziegler, Tim Schuh, Timo Wolf

85 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen